Navigation überspringen

 

 

Lean Smart Maintenance

Schlanke, intelligente und effiziente Instandhaltung


Die Dynamik des Unternehmensumfeldes erfordert von Unternehmen hohe Flexibilität und Agilität. Dabei steht die ständige Ausrichtung auf die Veränderungen der Umwelt (Stakeholder-Orientierung) im Fokus. Im langfristig orientierten Anlagenmanagement wird dieser Herausforderung durch einen ganzheitlichen, life-cycle-orientierten Ansatz entsprochen.

Im Anlagenmanagement leistet die Instandhaltung einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Wertschöpfung unter den erwähnten Rahmenbedingungen. Hierzu wurde ein wissenschaftlich fundiertes Konzept entwickelt, das sowohl

  • die Effektivität – die Zweckerfüllung und -wirksamkeit – genauso wie
  • die Effizienz – die verschwendungsminimierende Instandhaltung – sicherstellt.

SMART Maintenance – Effektivität – wird mit einem angepassten LEAN Ansatz – Effizienz – kombiniert. Die wesentlichen Elemente im Vorgehensmodell zur Implementierung von LSM (ressourcenorientierte, lernende IH) sind:

Den Gestaltungsrahmen des Managements der unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen und Anforderungen an die Instandhaltung adäquat auszugestalten ist, zeigt Abbildung 2:

Die Möglichkeiten, die sich durch das Internet der Dinge, cyber-physikalische Systeme (Industrie 4.0) und die damit verbundene vertikale sowie horizontale Datenintegration erschließen, werden aufgegriffen und situationsspezifisch integriert. Smart Maintenance zeichnet sich durch verstärkte proaktive Maintenance, Schwachstellenanalyse mit Big Data Analytik und vorausschauend weiterentwickelte und mitarbeiterbezogene Lernorientierung aus. Der Lean Ansatz wird dadurch ebenso ermöglicht wie durch Real Time gesteuerte Instandhaltung.